MMZ Möbel & Mehr Historie

Robert Schulz ist gebürtiger Zinnowitzer der alten Schule und hat es geschafft, sich gegen die Möbelmarkt-Riesen durchzusetzen, eine hochpreise Zielgruppe anzusprechen und somit knapp 100 Arbeitsplätze zu schaffen. Seiner Mentalität entsprechend setzt er auf regionale Stärke und sieht seine Geschäftsidee als Familienunternehmen aus dem Norden für den Norden. MMZ Möbel & Mehr eben. Seit geraumer Zeit ist auch seine Tochter in das Unternehmen als Geschäftsführerin eingestiegen und führt die Idee des Vaters weiter. Frau Rocksien ist im Auftrag von Robert Schulz, ehrenamtliche Prüferin der IHK. Der Möbelmarkt Zinnowitz, kurz MMZ bekam im Laufe der Zeit und entsprechend der zeitlichen Entwicklung eine GmbH Schwester, die Möbel mit Zukunft GmbH. MMZ hat eine einheitliche Philosophie, die auch jeder Mitarbeiter im Rahmen seiner Einstellung unterzeichnet hat. MMZ bietet seinen Kundinnen und Kunden mehr als nur Möbel! MMZ steht für ein umfassendes Shoppingerlebnis. Das Ziel ist es, den Kunden und Kundinnen ein breit gefächertes Sortiment topaktueller Möbel und Accessoires mit einem exzellenten Kundenservice und den Vorteilen des unkomplizierten Shopping und sicheren Online-Shoppings erlebbar zu machen. Genau darum fallen die Kundenumfragen für MMZ immer so positiv aus.

Robert Schulz
Gründer der zweiten GmbH im Regierungsbezirk „Rostock“ und die erste offizielle Möbelhandels GmbH in Mecklenburg-Vorpommern

Melanie Rocksien
Inhaberin und Geschäftsführerin bei MMZ Möbel und Mehr

Shopping bedeutet für MMZ und seine knapp 100 Mitarbeiter umfassenden und persönlichen Service. An den Standorten Wolgast, Neubrandenburg und Stralsund konnte so eine freundlich- familiäre Beziehung zu den Kunden aufgebaut werden. Ebenso wird diese Philosophie auch in unserem Zentrallager in Dargelin gelebt. Hier arbeiten vor allem die Monteure, Teile der Verwaltung und das Lagerpersonal.

Das Inhabergeführte Familienunternehmen von inzwischen Melanie Rocksien und Robert Schulz steht für "aus dem Norden, für den Norden", wie es die Inhaber immer wieder gerne betonen. Als Robert Schulz sich in der Möbelbranche selbstständig machte, ahnte er nicht, wie viel Arbeit und Turbulenzen auf ihn zukommen würden. Doch er sah damals die Umgestaltung als Chance und wollte selbst etwas bewegen. Inzwischen ist er über 30 Jahre im Geschäft und hat einen mehr als guten Ruf aufgebaut.

Um die erlernten Tugenden auch in den E-Commerce zu transportieren, gingen die Möbel von MMZ auch online. Einrichtungsmarken, wie PRIMA Clever einrichten® wurden gegründet, um als Motto "Unkompliziert und sicher einkaufen" sowohl an den Standorten, als auch im Internet zu leben. Das perfekte Einkaufserlebnis bei MMZ entsteht durch die Zusammenarbeit der unterschiedlichen Geschäftsfelder, die innerhalb der MMZ -Gruppe von Einzelgesellschaften oder der eigener Units übernommen werden. MMZ betont, das fokussiert uns auf unsere Kernbereiche und dort Vorreiter zu sein, das ist unser oberstes Ziel.

Alle MMZ -Marken, -Units und -Unternehmen verbindet der Ehrgeiz, etwas Neues aufzubauen und das beste Shopping Erlebnis immer noch ein bisschen besser zu machen, sich immer wieder neu zu erfinden und den Kunden in den Mittelpunkt zu stellen, genauso, wie Robert Schulz das seinen Mitarbeitern täglich vorlebt.

MMZ Eigenmarke: PRIMA! Clever einrichten®

Robert Schulz wird nicht müde regionale Vereine und Aktionen zu unterstützen. z.B. wird zur 25 Jahrfeier am 12.04.2015 des Unternehmens in Stralsund mit der Stralsunder Stadtbäckerei ein Rekordkuchen gebacken und zusammen mit Kaffee und Kuchen preiswert verkauft. Der komplette Erlös geht in das Kinderhospiz nach Greifswald, die neben dem SOS Kinderdorf einer der Spendenpartner von MMZ sind. Hier ein Auszug der Vereinssponsorings: Internationale Orgeltage Neubrandenburg, Erdbeerfest Wolgast, Club 100 (Sport & Wirtschaft) Heringsdorf, SV Greifswald 04, Reitverein, HSV Insel Usedom, Chamäleon Stralsund, FSV Karlshagen, diverse Schulaktivitäten (Läufe etc.), Förderverein Kreiskrankenhaus Wolgast, Schulförderverein Otto-Lilienthal Anklam, Ball der Vereine, Tennisverein Blau-Weiß Karlshagen.
Die unternehmerische Kompetenz von Robert Schulz beweist er jedes Mal, wenn sein Unternehmen und seine Standorte erweitert. Hierbei geht es ihm nicht darum der Wachstumsschnellste zu sein, sondern das seriös und langfristig in seine Mitarbeiter zu investieren. „Außerdem dürfen wir uns nicht vor dem Neuen verschließen“ betont er regelmäßig und gibt damit den Anstoß über den Tellerrand hinaus zu schauen.

Das Robert Schulz, als Unternehmerpersönlichkeit auf dem richtigen Weg ist wird klar, wenn wir die Unternehmensentwicklung beobachten. Wie eine gute Aktie hat sie MMZ entwickelt, vergrößert sich gesund und erweitert somit Absatzmärkte, Servicebereiche, Standorte und personelle Ressourcen. Und dies in einer Zeit, wo die Branche sich rückwärts entwickelt. Nach Auskunft des Möbelverbandes hat die Möbelbranche in Deutschland circa 10% Umsatz verloren. Robert Schulz ist ein Kaufmann, wie er im Buche steht, der die alte Schule versteht zu leben. Besonders stolz sind alle Kollegen, wenn sie von ihm lernen können und sich Tipps und Tricks der Branche abschauen.

1994
Bau der neuen Niederlassung in Wolgast

Die Service-Prüfgemeinschaft des Möbelverbandes Einrichtungspartnerring "Service-Inspektor" hat alle Bereiche der Unternehmensführung geprüft und bewertet. Hier ist MMZ mit einer 1,5 Note versehen worden, die im Vergleich zu den anderen geprüften Häusern mehr als positiv heraussticht.

Robert Schulz sagt immer "Der Kunde steht im Mittelpunkt unseres Handelns, das sollen ruhig alle wissen!".

Business Clubs, wie Club 100, Lions und Rotary, haben sich ebenfalls um die Mitgliedschaft bemüht und wissen, wen sie da in den Reihen aufnehmen möchten.

In den Jahren 2012-2014 hat MMZ an dem Voting für den Preis 1A Fachhändler der Zeitschrift markt intern teilgenommen und jeweils diesen Preis gewonnen.

Inzwischen ist MMZ auch in der Außendarstellung kaum mehr wegzudenken. Leuchtreklamen, Busse, Taxen, Parkhäuser, City-Lights und Großwerbeflächen, Prospekte, Onlineaktivitäten, Events und Radiospots und Auftritte in der Tagespresse sind inzwischen dauerhaft zu finden.

Derzeitige Unternehmenstugenden, die Robert Schulz mit seinem Unternehmen MMZ dahin gebracht haben, wo er heute steht sind: hervorragender Service, Freundlichkeit, Zuverlässigkeit, und Ehrlichkeit. Dies steht immer in Verbindung mit dem Gründungsgedanken eines Familienunternehmens aus dem Norden für den Norden. Entsprechend wird auch zukünftig der Leuchtturm als Key Visual seine Bedeutung in der Außendarstellung behalten.

Ziele der neuen Ausrichtung unter Beibehaltung der alten Tugenden sind: Innovation, Kombinationen im Möbelportfolio (z.B. die Dekorationsangebot zur Schrankwand), konzeptionelle Bildung eines Warenangebotes für junge Familien im Segment Kinder und die Gründung einer Küchenakademie, um Fachkräfte zielgerichtet auszubilden sowie die Kompetenz im Bereich Küchen zu beweisen.

 


MMZ Key Visual Leuchtturm 

Beispiel für Werbung in Parkhäusern

Die Entwicklung der Mitarbeiterstruktur inklusive der Schaffung und Sicherung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen erkennen Sie am besten mit einem Blick auf die Homepage. Hier erkennen Sie, dass jeden Monat neue Fachstellen ausgeschrieben sind, um dem Unternehmenswachstum gerecht zu werden. Verkaufsleiter/-in, Fachkraft für Lagerwirtschaft, Verkäufer/-innen in der Boutique- und Mitnahme-Abteilung, Verkäufer/-innen für den Bereich Möbel und Küchen, Küchenverkäufer/-innen. Mehr erfahren

Die Mitarbeiterzahlen haben sich in den letzten 25 Jahren um 100% gesteigert. Mit 3 Auszubildenden, knapp 100 Mitarbeitern, 2 Geschäftsführern und weiteren 6 Mitarbeitern in der Geschäftsleitung ist MMZ einer der größeren Arbeitgeber in der Region geworden.

Unsere Chronik

April 1990: Zweite GmbH im damaligen Regierungsbezirk Rostock gegründet

Juni 1990: Eröffnung des ersten Geschäfts in einer Scheune in Zinnowitz (150 m2)

Dezember 1990: Umzug in ein Personalgebäude hinter dem „Roten Oktober“

März 1991: Umzug nach Katzow in ein altes Lehrlingswohnheim (750 m2)

März 1992: Kauf eines Zeltes um den Bedarf decken zu können (1000 m2)

März 1994: Eröffnung des MMZ in Wolgast auf 4000 m2

Sommer 1995: Großbrand im Lager in Wolgast. Schaden ca. 250.000 DM

September 1999: Eröffnung der ersten Niederlassung - unter Möbel mit Zukunft in Neubrandenburg (damals 4800 m2)

September 2002: Eröffnung eines Polstermarktes in Rostock 2.5000 m2 - 6 Jahre später geschlossen

September 2004: Eröffnung des größten Markts 15.000 m2 in Stralsund

September 2015: Eröffnung des neuen Küchenfachmarktes in Neubrandenburg

November 2016: Brand im Küchenfackmarkt Neubrandenburg (Brandstiftung)

  • 1992